Hinweis:
Aufgrund des sehr hohen Bestell- und Anfrageaufkommens sind wir aktuell nur per E-Mail zu erreichen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Rettungsdienstbedarf und Notfallausrüstung kaufen

Der Einsatz von Rettungsdienstbedarf dient der Versorgung von Notfällen und ist elementar, um in gefährlichen Situationen schnell und zuverlässig Patienten behandeln zu können. Für den Rettungsdienst sowie den Notarzt ist es deshalb eine Notwendigkeit, jederzeit eine medizinisch umfängliche Notfallausrüstung mit sich zu führen.

Die passende Ausstattung sowie Rettungsdienstbedarf finden Sie im Online-Shop von medplus. Sie reicht über Geräte zur Beatmung und Intubation, über Defibrillatoren bis hin zu Notfalltaschen und deren Ausstattung. Die Qualität unserer Produkte steht dabei an oberster Stelle, denn wenn im Notfall jede Sekunde zählt, müssen die lebensrettenden Geräte auch ihren Zweck erfüllen.

Notfallmedizin in der Praxis

Die sogenannte Notfallmedizin ist ein interdisziplinäres Teilgebiet der Medizin. Sie beschäftigt sich mit der Fürsorge für Patienten in akut lebensbedrohlichen Zuständen durch Unfall oder Erkrankung. Das Ziel ist dabei die Wiederherstellung lebenswichtiger Körperfunktionen und die Minimierung bleibender Beeinträchtigungen. Des Weiteren soll die Transportfähigkeit hergestellt und erhalten werden. Die fachgerechte Betreuung während des Transportes gehört ebenfalls dazu.

Notfallmedizin beinhaltet folglich alle Schritte zum Erhalt gefährdeten Lebens bis zur Ankunft in der Klinik. Weil die Zeit dabei meist kurzes und schnelles Handeln erfordert, muss der Rettungsdienstbedarf bzw. die Notfallausrüstung übersichtlich angeordnet und leicht zu handhabensein.

Notarztbedarf und Rettungsdienstzubehör

Die Sanitäter des Rettungsdienstes und Notärzte stehen täglich vor neuen Herausforderungen. So helfen sie nicht nur bei verschiedenen Unfällen, zum Beispiel bei Verkehrs- oder Tauchunfall. Die Rettungskräfte müssen auch für die Versorgung von Vergiftungen, Verbrennungen oder auf plötzliche Geburten vorbereitet sein. Im Sanitäter- und Notartbedarf ist es deswegen zwingend erforderlich, möglichst viel Material und Medizin auf geringster Fläche unterzubringen. Zu diesem Zweck gibt es Notfallkoffer und -taschen.

Im Rettungsdienstbedarf muss alles vorhanden sein:

Für Diagnostische Maßnahmen

Hierbei geht es um das sichere Erkennen lebensbedrohlicher Störungen: Treat first what kills first – Behandle zuerst, was zuerst tötet lautete deshalb der Leitsatz. Abgekürzte Untersuchungsgänge und übersichtliche Geräte sind dazu wichtig.

In der Notfallmedizin wird nach dem Alphabet wie folgt vorgegangen:

  • A (Airways) – Atemwege befreien
  • B (Breathing) –Atmung herstellen
  • C (Circulation) – Kreislauf herstellen

Als Rettungsdienstausrüstung für die Sicherstellung der Atemfreiheit finden Sie bei medplus zum Beispiel das Larynx-Tubus Notfallset von VBM oder den mobilen Sekretsauger Kataspir 36BR von Medutek.

Für den Traumacheck

Bei der STU (schnelle Traumauntersuchung) wird auf traumatische Einwirkung untersucht, besonders wird auf schmerzbedingte Reaktionen geachtet. Dies geschieht meist durch Sichtung und Abtasten des Patienten. Beginnend mit dem Kopf geht man bei der Untersuchung über Hals, Thorax, Abdomen, Becken, sowie die Extremitäten.

Bei medplus finden Sie im Rettungsdienstbedarf unter anderem den bestückten Notfallkoffer von Söhngen, den Sie für verschiedene medizinische Disziplinen, wie Gynäkologie und Pädiatrie, erhalten können.

Für den Neurocheck

Der Neurocheck meint die Überprüfung des Nervensystems, beispielsweise die Überprüfung der Pupillen auf Lichtempfindlichkeit. Auch wird die grobe periphere Sensomotorik überprüft.

Das Vorliegen neuronaler Störungen nach einem Tauchgang, wie zum Beispiel (Sehverlust, Schmerzen oder Empfindungsstörungen, kann auf AGE hinweisen. Gerade nach Tauchunfällen ist es wichtig, die Sauerstoffversorgung des Patienten zu erhalten. Im Rettungsdienstbedarf von medplus finden Sie hierzu Zubehör, wie den Sauerstoff Notfallkoffer von Söhngen.

Die apparative Diagnostik variiert von Fall zu Fall. Sie ist unter anderem auch abhängig von der zur Verfügung stehenden Zeit und den verfügbaren Geräten.

Ausrüstung der Notfallmedizin

Diagnose, Trauma- und Neurocheck sind wichtig, um Leben zu retten und die Transportfähigkeit des Patienten zu gewährleisten. Die einzelnen Elemente des Rettungsdienstbedarfes sind immer steril verpackt und müssen stets vollständig sein.

Zum Rettungsdienstbedarf zählen unter anderem:

  • Instrumente zur Diagnostik
  • Injektions- und Intubationsmittel
  • Defibrillator
  • Eisspray
  • Erste Hilfe Sets
  • Kalt-Warm-Kompressen
  • Immobilisationsmittel (Schiene oder Kragen)
  • Rettungsdecke
  • Replantat Set
  • Natriumchloridlösung zum Spülen der Augen

Um die Vollständigkeit des Rettungsdienstbedarfes zu garantieren, bieten wir von medplus Ausstattung für den Notfallkoffer einzeln, wie das Medi Box Ampullarium von Teutotechnik in verschiedenen Größen.

Notfallkoffer und -taschen

Für den mobilen Einsatz finden Notärzte und Rettungssanitäter bei medplus Notfallkoffer und -taschen. Diese sind kompakt gebaut und leicht transportabel, mit zahlreichen Fächern und Taschen für ein breites Spektrum der Notfallausrüstung. Außerdem lassen die Koffer und Taschen freien Platz für die Befüllung nach individuellen Bedürfnissen. Wir bieten auch leere Notfallkoffer an, die Sie komplett nach Ihren Wünschen ausstatten können.

Notfallbeatmung

Die Störung von Vitalparametern, wie beispielsweise das Aussetzen der Spontanatmung, erfordert stets besonders schnelles Handeln. Die Atemwege sowie die Atmung selbst sind deshalb das Erste, was in der Notfallmedizin kontrolliert und stabilisiert wird.

Beatmungsbeutel sind für die schnelle manuelle Beatmung gedacht, sowohl mobil als auch überall dort, wo maschinelle Beatmung gerade nicht möglich ist. Noch schneller im Einsatz sind Beatmungstücher.

Sauerstoffmasken besitzen diverse Ventile wie PEEP Ventile, die zu einer verbesserten Aufnahme von Sauerstoff führen.

In manchen Fällen kann auch das Absaugen von Sekreten oder Erbrochenem notwendig sein, um eine Atmung zu gewährleisten oder eine Intubation durchzuführen. Bei einem Überschuss an Sauerstoff, der ebenfalls gefährlich werden kann, hilft eine Hyperventilationsmaske, die Atmung wieder besser zu kontrollieren.

Zum Bedarf der Notfallbeatmung gehören außerdem Laryngoskope, Material zum Intubieren, Sauerstoffversorgung sowie der Beißschutz oder Zungenläppchen zum Hervorziehen der Zunge.

Wie in der gesamten Notfallmedizin ist hier hygienisches Vorgehen und Desinfektion sehr wichtig. Deswegen finden Sie bei medplus unter anderem Bakterienfilter für Beatmungsbeutel.

Spezielle Ausrüstung für den Notfall mit Kindern

Sorgfalt ist vor allem dann notwendig, wenn Kinder oder Babys in Lebensgefahr schweben. Das große Altersspektrum sowie die jeweiligen anatomischen, physiologischen und auch psychologischen Besonderheiten stellen an Notarzt, Sanitäter und nicht zuletzt an das Zubehör des Rettungsdienstes besondere Anforderungen. Als Notfallausrüstung kommt dabei nur infrage, was auch auf die kleinen Körper und das geringe Gewicht ausgelegt ist.

Bei medplus finden Sie z.B. den Notfallkoffer von Söhngen, der speziell auf die Pädiatrie zugeschnitten ist. Darin befinden sich der Rettungsdienstbedarf zur Beatmung, Injektion, Infusion, Diagnostik und Wundversorgung von Kindern. Des Weiteren bieten wir spezielle Nasensauger und Beatmungsmasken für Babys.

Ausrüstung für die Erstversorgung

Im Notfall rettet die Erstversorgung, auch durch ungeschulte Laien, Leben. Die Erste Hilfe Maßnahmen sind dabei breit gefächert: von der Versorgung eines Zeckenbisses über Blutungsstoppung bis hin zur Herzmassage. Eine gute Grundlage bietet der Erste Hilfe Kasten. Aus gutem Grund ist er Grundausstattung eines jeden Automobils. In den Ersten Hilfe Koffer gehören unter anderem. Verbände und Kompressen, Dreieckstuch, Rettungsdecke und Handschuhe.

Auch ohne Fahrschule kann man an einem Erste Hilfe Kurs teilnehmen um zu lernen, wie man sich im Ernstfall verhalten muss. Unter anderem lernt der Teilnehmer mithilfe einer Puppe, wie Little Anne der Firma Laerdal, das korrekte Reanimieren.

Notfallmedizin Ausrüstung für Unternehmen

In fast allen Bereichen ist es notwendig, auf den Notfall vorbereitet zu sein. Unternehmen müssen nicht nur Feuerlöscher, sondern auch Erste-Hilfe-Kästen oder -Koffer einsatzbereit haben. Auch AED Defibrillatoren (automatisierter externe Defibrillatoren) sind in größeren Unternehmen oftmals zu finden. Sie sind in Deutschland zwar keine Pflicht, aber Studien zeigen: Im Ernstfall hilft eine frühe Defibrillation dabei, die Überlebenschance zu erhöhen. Auch wenn AED Defibrillatoren mittlerweile nahezu selbsterklärend sind, sollten Ersthelfer des Unternehmens im Umgang mit ihnen geschult werden.

Bei medplus finden Sie neben AED Defibrillatoren auch eine Auswahl an Schulungsmaterialen im Umgang mit Notfallbedarf, wie zum Beispiel der Prestan AED Trainer Plus.

Wichtige Arbeitsmaterialien auffüllen

Damit ein steter Einsatz gewährleistet ist, muss die Notfalltasche oder der Notfallkoffer immer komplett bestückt sein. Zur Notfallausrüstung gehören neben Verbandsmaterial unter anderem: die Rettungsdecke zum Schutz vor Kälte und Wärme, Augenspüllösungen, Universalschienen zur Versorgung von Brüchen, Infusionszubehör und natürlich das Ampullarium für diverses Zubehör. Bei uns finden Sie ein breites Sortiment an Zubehör für die Ausstattung des Notfallkoffers.

Rettungsdienstbedarf kaufen sowie Zubehör für die Notfallmedizin bei medplus

Bei medplus können Sie nicht nur Rettungsdienstbedarf kaufen. Wir bieten außerdem Erste-Hilfe-Koffer, AED Defibrillatoren und natürlich Hygieneartikel und Desinfektionsmittel für den persönlichen Schutz und den Schutz der Patienten an.