Urinteststreifen für die...

Urinteststreifen

Mit Urinteststreifen kann schnell und einfach der Gesundheitszustand von Organen wie Nieren oder Blase untersucht werden. Je nach Ausführung prüfen sie auf verschiedene Parameter. Hier finden Sie unter anderem verschiedene Combur Urintests von Roche oder die Mikroalbumin Urinteststreifen von Widufit.

Urinteststreifen

Urinteststreifen für die zuverlässige Harndiagnostik

Der Einsatz von Urinteststreifen ist häufig der erste Schritt für weitere Behandlungen. Im Praxis- und Klinikalltag kann der Urin bei der Diagnose von Krankheiten erste Hinweise auf eine Krankheit oder Schädigung geben und richtungsweisend für das weitere Vorgehen sein, indem er die spezifischen Parameter zur Auswertung anzeigt.

Gesunder Urin ist blassgelb bis gelb, geruchsneutral und keimfrei. Über ihn reguliert der Körper den Wasserhaushalt und spült überflüssige Substanzen und Giftstoffe aus. Änderungen in Geruch, Farbe und Urinmenge sind in der Regel nicht besorgniserregend, solange dieser Zustand nur vorrübergehend anhält. Beobachten Sie über einen längeren Zeitraum Veränderungen, ist es ratsam einen Arzt aufzusuchen. Dieser kann z.B. mit Hilfe von Urinanalysestreifen eine genauere Diagnose stellen.

Im Online-Shop von medplus haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Urinteststreifen zu kaufen. Unter anderem zählen die Tests Combur 9 und Combur 10 von Roche dazu, die zur visuellen Bestimmung unterschiedlicher Parameter im Urin dienen. Zudem finden Sie bei uns auch Zubehör und viele andere Produkte, z.B. einen Test für den Nachweis von Stoffen und Erregern in Blut oder Atem.

Die Probengewinnung für einen Urintest mit Teststreifen

Für die meisten Untersuchungen wird der Mittelstrahl des Morgenurins verwendet. Dazu werden die ersten 10 bis 30 ml des Urins abgelassen, der darauffolgende wird in einem Urinbecher aufgefangen. Im Mittelstrahlurin kann sich unter Umständen das humane Choriongonadotropin, hcG, befinden, das zum Nachweis einer bestehenden Schwangerschaft dient.

Für einige medizinische Nachweise wird der Erststrahlurin zum Teil auch mit Urinanalysestreifen untersucht. Anhand dessen sind zum Beispiel Chlamydia, Gonokokken, Borrelia Burgdorferi, Adenoviren oder Schistosomen-Eier nachweisbar.

Der sogenannte 24h Sammelurin wird meist geprüft, um eine Oligurie (zu wenig Urin) oder Polyurie (zu viel Urin) zu diagnostizieren. Darüber hinaus dient er als Hinweis auf einen akuten Nierenschaden. Sammelurin muss im Kühlschrank aufbewahrt werden, da sich verschiedene Bakterien bei Zimmertemperatur im Urin ungehindert vermehren können und so bei der Auswertung der Teststreifen zu Fehlergebnissen führen können.

Die Untersuchung des Urins mittels Teststreifen, außer beim Sammelurin, muss immer zeitnah erfolgen, bevor es zur Auflösung bestimmter Partikel kommt. Die Ergebnisse liegen dann innerhalb weniger Minuten vor.

Wann ist eine Untersuchung mittels Urinteststreifen sinnvoll?

Ein Urinstreifentest funktioniert als patientennahe Sofortdiagnostikmethode sehr schnell, da die Parameter schnell und einfach abzulesen sind. Die Ergebnisse können auf Entzündungen der Harnwege und Nieren, sowie eine Dysfunktion bestimmter Organe hinweisen. Bei Schmerzen in der Leistengegend ist ein Urintest ebenfalls anzuraten.

Ab dem 35. Lebensjahr wird im sogenannten Check-Up 35 auch der Urin auf den Gehalt von Glukose, Eiweiß, Nitrit, sowie roten und weißen Blutkörperchen bestimmt. Dieser medizinische Check-Up dient der Früherkennung verschiedener Krankheiten und Stoffwechselstörungen. Er kann alle 3 bis 5 Jahre wiederholt werden.

Urintests sind außerdem standardmäßig Teil der Schwangerschaftsvorsorge. Frauen unter 26 haben zudem einmal jährlich das Recht, ihren Urin kostenfrei auf Chlamydien testen zu lassen.

Was sich mit Urinanalyseteststreifen nachweisen lässt

Verschiedene Parameter lassen sich per Urinteststreifen bestimmen.

Normnegativ, also normalerweise nicht oder nur wenig vorhanden, sollten Eiweiß, Zucker, Nitrit, Keton, Bilirubin und Urobilinogen, Erythrozyten und Leukozyten sein. Das Vorkommen einer dieser Stoffe im Urin lässt auf Entzündungen (Nitrit, Leukozyten) oder Schädigung der inneren Organe (Bilirubin, Protein) sowie Stoffwechselstörung (Glukose) schließen. Auch harnpflichtige Substanzen wie Kreatinin und Harnstoff lassen sich nachweisen. Ein Überschuss dieser beiden Stoffe kann ein Hinweis auf ein Problem der Nierenfunktion sein. Des Weiteren können über ein Urinstreifentest Chlamydia nachgewiesen werden.

Ebenso kann der pH-Wert sowie das spezifische Gewicht bestimmt werden. Beim gesunden Menschen liegt der pH-Wert zwischen 5 und 6. Der Anstieg des pH-Wertes kann ein Zeichen für Infektionen sein, ein Abfall hingegen deutet auf Diabetes oder Durchfall hin. Ein zu hoher pH-Wert zeigt ebenfalls auf ein erhöhtes Risiko zur Harnsteinbildung auf.

Ablauf des Tests mit Urinanalysestreifen

Der Urinteststreifen ist mit einem Trockenmittel verpackt. Die Streifen sind sofort gebrauchsfertig.

Der Teststreifen wird in die Urinprobe getaucht, sofort wieder entnommen und überschüssiger Urin abgestreift. Je nach Substanzkonzentration im Urin gibt es einen Farbumschlag im entsprechenden Indikatorfeld. Die mitgelieferte Skala macht das Ablesen und Bewerten der Ergebnisse der Teststreifen besonders einfach. Einige Urinstreifentests werden außerdem durch elektronische Geräte ausgelesen.

Qualität, die überzeugt: Combur Tests von Roche

Die Firma Roche bietet mit Combur mehrere Urinteststreifen an, die zur Bestimmung von 3 bis 10 Parametern geeignet sind. Die Tests sind Vitamin C entstört, um ein sicheres Ergebnis zu gewährleisten. Die Combur Urinstreifentests sind zumeist visuell auszuwerten und mit der auf der Packung abgedruckten Farbskala zu vergleichen. Allerdings vertreibt Roche auch weitere Urinanalysestreifen auf anderer Auswertbasis. Für Untersuchungen, die nicht auf Labortests sinnvoll sind, eignen sich Urinteststreifen hervorragend. Allerdings liefern die nach Farbe ausgewerteten Teststreifen meist keine präzisen Ergebnisse, sondern zeigen nur eine Symptomatik an. Blut im Stuhl kann von einer Schädigung der Organe kommen, aber auch von einer vorangeschrittenen Blasenentzündung stammen. Außerdem können die Urinteststreifen unter bestimmten Voraussetzungen falsch positiv oder falsch negativ sein. Beispielsweise kann je nachdem, wann und was zuletzt gegessen wurde, der Glukosewert des Urins erhöht sein, ohne dass eine Krankheit oder Stoffwechselstörung vorliegt. Ein Patientengespräch ist hier unbedingt anzuraten. Wenn ausgeschlossen werden kann, dass es an der letzten Mahlzeit liegt, sind weiterführende Tests (zum Beispiel Bestimmung des Nüchternwerts oder oGTT - oraler Glukose-Toleranz-Test) sinnvoll.

Urinteststreifen günstig kaufen bei medplus

Bei medplus können Sie hochwertige Combur Urinteststreifen von Roche kaufen. Darüber hinaus finden Sie Tests von anderen namenhaften Firmen wie Widufit, Bayer, Analyticon und vielen mehr zu günstigen Preisen. Nützliches Zubehör wie Urinprobenbecher, Photometer zur Harnanalyse und Nährböden finden Sie ebenfalls in den entsprechenden Kategorien. Da im Umgang mit Körperflüssigkeiten Hygiene außerdem eine wichtige Rolle spielt, können sie bei uns natürlich auch Hygieneartikel bestellen. Zudem bieten wir auch viele andere medizinische Labortests mit Teststreifen an, z.B. für Nachweise aus Blut, Atem oder Haaren. Wir bieten eine schnelle Lieferung der Teststreifen zum kleinen Preis. Sollten Sie weitere Fragen haben oder Informationen benötigen, kontaktieren Sie einfach unseren kompetenten Medizinprodukteb