Blutdruckmessgeräte

Die Gesundheit des Kreislaufsystems mit einem Blutdruckmessgerät kontrollieren


Ein Blutdruckmessgerät kaufen, um den Körper regelmäßig zu kontrollieren

Der Druck, mit dem das Blut durch den menschlichen Körper gepumpt wird, variiert je nach Belastung und Stressniveau. Körperliche Anstrengungen, aber auch emotionale Belastungen können zum Anstieg des Blutdrucks führen. Dies entspricht der natürlichen Variabilität des Druckes. Häufiger oder kontinuierlich erhöhte Werte können jedoch mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen einhergehen. Hierdurch können Zellschäden in den Organen entstehen. Dies macht sich gerade bei kleinen Gefäßen (Kapillaren) bemerkbar, etwa in den Herzkranzgefäßen oder am Auge. Eine regelmäßige Kontrolle des Blutdruckes ist daher wichtig, insbesondere wenn Risikofaktoren (Diabetes, Übergewicht) vorliegen. Bluthochdruck gilt dabei als stille Erkrankung, da die Problematik nur durch Messungen auffällt.

Wie ein Blutdruckmessgerät funktioniert

Ein Blutdruckmessgerät erfasst den arteriellen Druck, den das Blut auf das Adernsystem ausübt. Meist wird am Handgelenk oder am Oberarm gemessen. Das Gerät pumpt Luft in eine Manschette, welche den Messbereich umgibt. Dadurch wird der Blutfluss für einen kurzen Moment abgedrückt und damit unterbrochen. Die Messung mit dem Blutdruckmessgerät ergibt somit zwei Werte: ein oberer (systolischer) Wert und ein unterer (diastolischer) Wert. Letzterer meint den Druck, der beim Rückfluss des Blutes im Adernsystems vorhanden ist, also permanent anliegt. Der systolische Blutdruck entspricht dem während der Blut-Ausströmungsphase des Herzens anliegenden Druck. Idealerweise sollte der Blutdruck bei maximal 120/80 mmHg liegen; Werte unter 140/90 mmHg werden aber noch als normal und nicht behandlungsbedürftig angesehen, insofern keine Vorerkrankungen vorliegen. Ein Blutdruckmessgerät kaufen ist daher eine sinnvolle Investition in die eigene Gesundheit.

In unserem Shop für Medizintechnik bieten wir Ihnen neben Blutdruckmessgeräten natürlich auch weitere Produkte an wie Ishihara Farbtafeln oder Insulinspritzen.

Ein Messgerät bietet eine hohe Genauigkeit der Daten

Ob die Messung am Handgelenk oder am Oberarm erfolgt, ist für die Ergebnisse nicht ausschlaggebend. Bei der Messung am Handgelenk muss dieses jedoch auf Höhe des Herzens gehalten werden. Wenn Sie ein Blutdruckmessgerät kaufen, dann sollten Sie darauf achten, dass Sie dieses auch leicht bedienen und anwenden können. Starke Knochen oder Sehnen am Unterarm können etwa die Messung am Handgelenk behindern. Besonders breite Oberarme hingegen erschweren das Anbringen der Manschette dort. Oberarmgeräte sind automatisch auf Herzhöhe angebracht und verfügen meist über ein großes Display, auf dem Sie die Werte ablesen können. Geräte für das Handgelenk sind kompakter und dadurch für viele leichter anzubringen. Ein Blutdruckmessgerät kaufen ist eine längerfristige Investition. Die Geräte sind wartungsarm, werden häufig batteriebetrieben und können täglich sowie mehrmals täglich zum Einsatz kommen.

Zusätzliche Messdaten bei einem Blutdruckmessgerät

Viele der Modelle bieten ergänzend eine Messung des Pulses, also der Herzschlagfrequenz. Diese beträgt in Ruhe 50 bis 100 Schläge je Minute. Gerade bei einem geringen Blutdruck kann der Puls erhöht sein, was einer körperlichen Gegenreaktion entspricht, d.h. zum Ausgleich des (zu) geringen Blutdrucks schlägt das Herz öfter, um eine Minderversorgung des Körpers zu verhindern. Gleichzeitig erhöhter Druck und Puls weisen auf eine akute Stressreaktion hin, sodass eine spätere Widerholungsmessung sinnvoll ist. Einige Blutdruckmessgeräte weisen zudem Herz-Arrhythmien aus, also einen unregelmäßigen Herzschlag bzw. Rhythmusstörungen. Diese sollten Anlass zur ärztlichen Nachuntersuchung sein. Somit sind moderne Messgeräte leicht anzuwenden, genau und sie liefern wertvolle zusätzliche Informationen, die Ihnen Sicherheit geben, wenn Sie ein Blutdruckmessgerät kaufen.

Ein Blutdruckmessgerät ist ein Instrument zur Unterstützung der Blutdruckmessung am Menschen. Die Messung erfolgt mittels Manschetten (KM=Klettmanschette, HM=Hakenmanschette) entweder am Handgelenk oder am Oberarm. Die ausgegebenen Werte geben den oberen oder unteren arteriellen Druck in mmHg (Millimeter Quecksilbersäule) an. Man unterscheidet Blutdruckmessgeräte dabei vor allem in analoge Messgeräte, digitale Messgeräte und Langzeit-Messgeräte. Während analoge Messgeräte (egal ob 1-Schlauch oder 2-Schlauch-System) aus Manschette, Schlauch und Manometer (Druckmesser inklusive Gummiball) sowie gegebenenfalls einem Stethoskop bestehen, zeichnen sich digitale Blutdruckmessgeräte als kompakte Einteiler aus. Die Messung des Blutdrucks erfolgt dabei in den meisten Fällen vollautomatisch.

* zzgl. Versandkosten