Brutschränke

Brutschränke

Brutschränke - Für kontrolliertes Wachstum

Brutschränke werden in der Forschung und in den Naturwissenschaften immer wieder benötigt. Dazu gehört auch der Bereich der Medizin, die Pharmazie sowie die Lebensmittelanalytik und die Lebensmittelchemie. Die Brutschränke haben viele Vorteile, doch der wichtigste ist, dass der Brutschrank für ein konstantes Mikroklima sorgt, das von Außen verändert werden kann. Auf diese Art und Weise können verschiedenste Organismen wie z. B. Hühnereier oder Bakterien, kultiviert und zum Wachstum angeregt werden. Hier ein Überblick über die genaue Verwendung eines Brutschranks sowie die unterschiedlichen Modelle, die es als Brutschrank zu erwerben gibt.

Was ist ein Brutschrank?

Der sogenannte Brutschrank, oder auch Inkubator, wird immer dann benötigt, wenn Entwicklungs- oder Wachstumsprozesse von Lebewesen kontrollierte und konstante Außenbedingungen benötigen, um ansetzen zu können. Dazu schafft der Brutschrank ein geeignetes Mikroklima, in dem die Luftfeuchtigkeits- und Temperaturunterschiede klar geregelt sind und strenge Vorgaben haben. Bei den meisten Modelle verfügen die Brutschränke über eine Zeitschaltuhr sowie einen Temperaturregler, mit dem von Außen das Mikroklima im Inkubator anders eingestellt werden kann. Zudem gibt es meist noch die Möglichkeit, über die Außenseite die Zufuhr von Frischluft in den Inkubator zu regulieren. Gerne bieten wir Ihnen in unserem Shop für Medizintechnik neben Brutschränken auch die Möglichkeit Kataspir Sekretsauger, EinmalhandschuheDurchlaufsiegelgerät oder auch Rettungsdecken zu bestellen.

Die verschiedenen Modelle

Es kann zwischen verschiedenen Inkubatoren unterschieden werden, die für die unterschiedlichsten Zwecke geeignet sind. CO2-Inkubatoren sind beispielsweise dafür da, die Kultivierung von tierischen Zellen zu gewährleisten. Aus diesem Grunde findet der CO2-Inkubator vor allem Einsatz in der Forschung, doch auch der medizinische Bereich benötigt immer wieder CO2-Inkubatoren. Darin werden Spül- und Infusionslösungen aufbewahrt. Denn durch das konstante Mikroklima, das in den Brutschränken herrscht, können die Spül- und Infusionslösungen unbedenklich aufbewahrt werden und können jederzeit eingesetzt werden, ohne vorher noch auf irgendeine Art und Weise präpariert zu werden. Dann gibt es Brutschränke mit speziellen Wendevorrichtungen, die in den meisten Fällen bei embroynierten Hühnereiern eingesetzt werden. Zudem gibt es Brutschränke als Inkubationsschüttler. Diese werden immer dann benötigt, wenn es unbedingt vermieden werden soll, dass die zu kultivierenden Bakterien eine Kahmhaut entwickeln. Durch die bewegliche Bodenplatte rotiert der Inkubator und es kann eine entsprechende Schüttelfrequenz eingestellt werden, die die Bildung der Kahmhaut verhindert. Die Temperatureinstellungen können in einer großen Spanne variieren, von - 10 bis + 80 °C. Höhere Temperaturen als 80 °C sind bei manchen Modellen ebenfalls möglich. Diese genaue Temperatureinstellung ist sowohl in biologischer als auch in medizinischer Hinsicht so wichtig, da nur durch die exakte Einstellung der Temperatur das perfekte Zellwachstum sichergestellt wird. Damit das Zellwachstum auch gewährleistet wird, sind direkt unter der Haube des Brutschranks mehrere Temperaturfühler angebracht, die stetig die Temperatur messen und bei Schwankungen das Mikroklima sofort angleichen.

* zzgl. Versandkosten