Insulinspritze


Für jeden Diabetes mellitus Patienten die optimale Insulinspritze

Die Stoffwechselkrankheit Diabetes mellitus, umgangssprachlich meist Zuckerkrankheit genannt, gehört in den hoch entwickelten Ländern zu den am weitesten verbreiteten Krankheiten. Speziell der Diabetes mellitus Typ 2 gilt als Wohlstandskrankheit, deren Entstehung durch Bewegungsmangel und Übergewicht deutlich begünstigt wird. Experten schätzen, dass allein Deutschland etwa 6 - 8 % der Bevölkerung Typ 2-Diabetiker sind. Zuckerkrankheit ist keine harmlose Krankheit, wie manche vermuten, da in der frühen Erkrankungsphase kaum Symptome auftreten. Im Laufe der Zeit ruft die Zuckerkrankheit schwerwiegende Folgekrankheiten hervor, die irreparable Schäden verursachen können. Zuckerkranke Patienten haben ein deutlich erhöhtes Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt. Unbehandelte Zuckerkranke können erblinden oder gar Gliedmaßen verlieren. Das diabetische Fußsyndrom ist eine der häufigsten Ursachen für Amputationen.

Rechtzeitiges Behandeln verhindert Folgeschäden

Bei rechtzeitiger Behandlung können diese Komplikationen vermieden werden und die Patienten können ein weitgehend beschwerdefreies Leben führen. Während der Diabetes Typ 1, der vor allen Dingen genetisch bedingt ist, vergleichsweise selten auftritt, hat das Auftreten von Diabetes 2 sehr viel mit den Lebensumständen zu tun. Gemeinsames Kennzeichen des Diabetes mellitus ist eine Überzuckerung des Blutes. Der Zuckerstoffwechsel wird durch das Hormon Insulin gesteuert. Störungen können durch absoluten oder relativen Insulinmangel verursacht werden. Häufig ist eine Abschwächung der Wirksamkeit des Insulins die Ursache für eine Erkrankung. Im Falle einer Diabetes Typ1 Erkrankung muss das fehlende Insulin in jedem Fall durch eine Insulinspritze zugeführt werden. Bei Typ 2 Diabetikern wird zunächst versucht, durch Gewichtsreduktion und viel Bewegung eine Besserung der Zuckerwerte zu erreichen. Meist wird die Therapie durch oral einzunehmende Medikamente unterstützt. Verbessern sich die Zuckerwerte nicht nachhaltig, wird auch den Patienten mit Diabetes Typ 2 die Insulinspritze empfohlen.

Gerne bieten wir Ihnen in unserem Onlineshop für Medizintechnik neben Insulinspritzen auch Ishihara Farbtafeln, MundschutzDurchlaufsiegelgerät oder AED Defibrillatoren an.

Keine Angst vor dem Spritzen

Vielen Patienten bereitet der Gedanke, sich täglich selbst spritzen zu müssen, ein deutliches Unbehagen. Diese Angst ist jedoch unbegründet. Moderne Spritzen haben feine Spitzen und werden nur einmal verwendet, sodass Sie keine Infektionen befürchten müssen. Sollte Ihnen der behandelnde Arzt eine solche Therapie empfehlen, sollten Sie Ihre Ängste offen ansprechen. Sie werden ausführlich geschult, wie Sie mit der Insulinspritze richtig umgehen müssen. Das Insulin wird in das Unterhautfettgewebe am Bauch, Oberschenkel oder Gesäß gespritzt. Welche Spritze für Sie die richtige ist, hängt von der Art und Menge des zu spritzenden Medikamentes und auch von Ihrer persönlichen Konstitution ab.

In unserem Sortiment finden Sie eine ganze Reihe von unterschiedlichen Insulinspritzen von unterschiedlichen Herstellern, sodass Sie die optimale Spritze für Ihre beste Therapie finden. Wir bieten Ihnen Spritzen mit und ohne Kanüle an. Jede Insulinspritze aus unserem Angebot ist steril verpackt. Der Facettenschliff der Kanülen sorgt für eine schmerzfreie Injektion. Die Skalen sind deutlich und gut lesbar beschriftet.

Sie haben Fragen zu unserem Angebot? Kontaktieren Sie uns! Wir werden Sie umfassend und kompetent beraten.

* zzgl. Versandkosten