Rektaluntersuchung

Rektaluntersuchung

 

Rektaluntersuchung mit Geräten aus dem MEDPlus24 Onlineshop

 
Als Rektaluntersuchung wird die die rektale Untersuchung (auch rektale Exploration) genannt, bei welcher sowohl das Rektum (Enddarm) als auch benachbarte Strukturen des Beckens untersucht werden.
 
Untersuchungen dieser Art kommen sowohl in der Human-Medizin (Beurteilung von Tonus des Schließmuskels, Schleimhaut des Enddarms, Uterus und Adnexen ]bei Frauen] und Prostatauntersuchung [Männer]) als auch Tiermedidizin (z.Bsp. Untersuchung von Enddarm und hinterem Bauchbereich bei Pferden) vor. Anwendung findet die rektale Untersuchung im Bereich der Tiermedizin auch vorrangig dann, wenn es beispielsweise notwendig ist, die Zyklusdiagnostik oder die Trächtigkeitsuntersuchung von Kühen oder Stuten (manuell oder sonographisch).
 

Erweiterte Formen der Rektaluntersuchung sind unter Anderem:

  • Rektoskopie
  • Koloskopie
  • Proktoskopie

Rektoskopie

Unter der Rektoskopie versteht man eine Mastdarmspiegelung - die Untersuchung des Enddarmes. Hierfür benötigt man spezille Instrumente wie zum Beispiel die Rektoskopie-Einheit 7000. Bei einer Untersuchung von cirka 5 Minuten können verschiedenste Entdeckungen (Entzündungen, Divertikel, Polypen, Hamorriden oder Engstellen) gemacht und teils auch entfernt werden.
 

Koloskpie

Unter der Koloskopie hingegen wird die Spiegelung des gesamten Dickdarms genannt. Angewandt wird Selbige bei verschiendenen Anwendungsgebieten oder Verdachtsmomenten: unter Anderem als Vorsorge-Koloskopie, bei der Feststellung von Blut im Stuhl (Haemoccult positiv), bei Verdacht auf chronisch-entzündliche Darmerkrankungen oder auf eine sonstige entzündliche Darmerkrankung sowie in bestimmten Fällen bei der Tumorsuche. Die Anwendung erfolgt mittels einem Koloskop, welches bei einer Länge von cirka 120 cm einen Durchmesser von etwa 100mm aufweist. Mittlerweile werden Kolosope auch mit Videchips ausgestattet um eine Video-Koloskopie vornehmen zu können. Patienten können so zum Einen die Untersuchung mitverfolgen und zum Anderen besteht für den Arzt eine bessere Möglichkeit zur Analyse und Diagnose-Erstellung.
 

Proktoskopie

Als bezeichnet man die invasive Methode zur Untersuchung des Analkanals und des unteren Rectums. Die Untersuchung wird durch ein sogenanntes starres Proktoskop (ein Metallrohr [ca. 10 – 15cm lang, Durchmesser: verschieden] verwendet. Auch diese Untersuchung, oft als unangenhem bezeichnet, dauert nur wenige Minuten an. Wie bei der Rektoskopie können auch im Zuge der Proktoskopie manche Veränderungen behandelt werden.
* zzgl. Versandkosten