Anwendung von Otoskopen

16.12.2019 11:08

Überblick

Das Otoskop, auch Ohrenspiegel genannt, dient der Diagnostik von Ohrenerkrankungen wie z.B. Ohrenentzündungen. Es handelt sich dabei um ein Medizinprodukt, mit dem der äußere Gehörgang und das Trommelfell betrachtet werden können. Otoskope finden sowohl in der Humanmedizin als auch in der Veterinärmedizin Anwendung.

Die Funktionsweise des Otoskops ist dabei simpel – mit dem Einführen des Trichters wird der Gehörgang begradigt, um dem Arzt einen detaillierten Einblick in das Ohrinnere und auf das Trommelfell zu ermöglichen. Mit dem Instrument lassen sich entzündliche Veränderungen, Fremdkörper, Ansammlungen von Ohrenschmalz oder auch Anzeichen für Parasiten leicht entdecken.

Bauarten

Otoskope setzen sich aus einem Handgriff mit Batterie oder Akku, einer Lichtquelle und einem Ohrtrichter zusammen.
Bei der Beleuchtung hat der Anwender die Wahl zwischen direkter Beleuchtung durch eine LED-, Xenon- oder Halogen-Lampe sowie indirekter Beleuchtung mittels Fiberoptik. 

Der Vorteil der Fiberoptik (indirekte Beleuchtung) liegt in der gleichmäßigen, sehr hellen Ausleuchtung und im schattenfreien Blick. Dies gewährleistet eine uneingeschränkte Sicht auf den Hörapparat. LED- und Xenon-Lampen haben deutliche Vorteile gegenüber Halogenlampen. Sie erzeugen ein helleres Licht, verbrauchen weniger Strom und haben eine längere Lebensdauer.

Arten von Otoskopen

Neben den klassischen Otoskopen gibt es auch die modernen Videootoskope. Diese Otoskope verfügen über eine eingebaute Kamera und ermöglichen eine gleichzeitige Betrachtung des Ohres durch den behandelnden Arzt als auch den Patienten. Das Bild wird dabei wahlweise drahtlos oder per Kabel an einen Monitor übertragen. Der Anwender kann dabei den Patienten detailliert aufklären und die Diagnose deutlich komfortabler gestalten.

Geschichte des Otoskops

Vor der Erfindung des Otoskops war die Untersuchung des Gehörgangs nur mittels eines Hohlspiegels und einer Lichtquelle möglich. Die Ergebnisse waren oft unzureichend. Den Grundstein für eine bessere Diagnostik legte der französische Arzt Jean-Pierre Bonnafont Anfang des 19. Jahrhunderts. Leider gelang es ihm nicht, seine Erfindung bekannt zu machen. Dafür sorgte erst der HNO-Arzt Anton Friedrich von Tröltsch, der im Jahr 1860 den aufsteckbaren Ohrtrichter ergänzte. Tröltsch entwickelte das Otoskop den Bedürfnissen der HNO-Medizin entsprechend weiter und machte das Gerät allgemein bekannt.

Vergleich von Einmal- und Dauergebrauchstrichtern

Einmalgebrauchstrichter bestehen aus Kunststoff. Sie werden nach dem Gebrauch nicht sterilisiert, sondern sofort entsorgt. Dauergebrauchstrichter bestehen aus Metall. Sie müssen nach dem Gebrauch gewaschen und anschließend sterilisiert werden. Durch die Mehrfachbenutzung sind sie umweltfreundlich.

Otoskop-Vergleich – direkte Beleuchtung

KaWe – Piccolight C

Heine – Mini 3000

Merkmale

  • Taschenformat
  • leicht und handlich
  • zentrische Lichtstärke
  • schwenkbare Lupe mit 3-fach Vergrößerung
  • automatische Abschaltung
  • Halteclip
  • handlich und ergonomisch
  • leicht
  • Sichtfenster mit 3-fach Vergrößerung
  • helle Ausleuchtung mit Farbtreue
  • 2-teilig (Batterie + Kopfstück)
  • robustes Griffgehäuse
  • integrierter Schalter
  • automatische Abschaltung
  • Halteclip

Beleuchtung

  • direkt
  • 2,5 V Vakuum-Lampe (7.000 Lux)
  • direkt
  • XHL Xenon-Halogenlampe

Material

Kunststoff

Kunststoff mit Chromlegierung

Erweiterung

ja, verfügt über Gebläseanschluss

ja, ausbaufähig mit mini 3000 Instrumentenköpfen

Farben

  • schwarz
  • blau
  • weiß
  • schwarz
  • blau

Lieferumfang

  • Otoskop
  • Batteriegriff
  • 10 Einmalohrtrichter - 2,5 mm
  • 10 Einmalohrtrichter - 4,0 mm
  • Stofftasche
  • Otoskop
  • Batteriegriff mit 2 Batterien
  • 4 Dauergebrauchstrichter – 2,4 / 3/ 4 / 5 mm
  • 10 Einmalohrtrichter – 4,0 mm

Garantie

gesetzliche Gewährleistung

5 Jahre

Shop  ⇒ Piccolight C Otoskop kaufen  ⇒ Mini 3000 Otoskop kaufen

 

KaWe - Piccolight F.O.

Heine - Mini 3000 F.O.

Merkmale

  • Fiber Optik
  • schattenfreie Ausleuchtung
  • Distale Fiber Optik
  • schattenfreie Ausleuchtung
  • keine Reflexe durch schwarzes Inneres des Instrumentenkopfes

Beleuchtung

  • Indirekte Fiber Optik
  • Xenon-Halogenlampe (15.000 Lux)
  • Indirekte Fiber Optik
  • XHL Xenon-Halogenlampe

Material

Kunststoff

Kunststoff mit Chromlegierung

Erweiterung

nein

ja, verfügt über Gebläseanschluss für pneumatische Tests

Farben

  • schwarz
  • blau
  • weiß
  • schwarz
  • blau

Lieferumfang

  • Otoskop F.O.
  • Batteriegriff
  • 10 Einmalohrtrichter – 2,5 mm
  • 10 Einmalohrtrichter – 4,0 mm
  • Stofftasche
  • Otoskop mini 3000 F.O.
  • Batteriegriff mit 2 Batterien
  • 4 Dauergebrauchstrichter
  • 5 Einmalohrtrichter – 2,5 mm
  • 5 Einmalohrtrichter – 4,0 mm

Garantie

Gesetzliche Gewährleistung

5 Jahre

Shop  ⇒ Piccolight F.O. Otoskop kaufen  ⇒ Heine Mini 3000 F.O. kaufen

Das Piccolight F.O. Otoskop ist auch als LED Version verfügbar.